Monographien und Reihen

Wie wir gut zusammenleben

Wie wir gut zusammenleben

Es mehren sich die Anzeichen dafür, dass sich Bürgerinnen und Bürger kritisch auf der politischen Bühne zurückmelden. Machte bis vor Kurzem noch der Begriff der Politikverdrossenheit die Runde, scheinen die Menschen jetzt ihre Einflussmöglichkeiten kreativ zurückzuerobern. Die Botschaft ist unmissverständlich: Politisches Handeln soll dem guten Leben aller dienen, statt die Interessen einiger weniger zu vertreten.
 

Jürgen Manemann: Wie wir gut zusammen leben. 11 Thesen für eine Rückkehr zur Politik, Ostfildern: Patmos 2013, 108 S., 9,90 Euro, ISBN 978-3843603461

weiter lesen

Allgemeine Zeitschrift für Philosophie: Widerstand und ziviler Ungehorsam im Anthropozän

Die Beiträge des Heftes gehen der Frage nach, ob und wieweit die aus den Fugen geratenen gesellschaftlichen Naturverhältnisse im Anthropozän neue Formen des Widerstands und zivilen Ungehorsams nötig machen bzw. legitimieren könnten. Ziviler Ungehorsam wird dabei als Möglichkeit der Demokratisierung unserer Naturverhältnisse über den menschlichen Rand hinaus begriffen.
 

Allgemeine Zeitschrift für Philosophie: Widerstand und ziviler Ungehorsam im Anthropozän. Heft 45.2/2020. Hrsg. von Andreas Hetzel und Jürgen Manemann.

weiter lesen
Macht der Bilder

Die Macht der Bilder der Macht

Bd. 13 der Reihe Philosophie aktuell liefert Analysen politischer Institutionen und ihrer Geschichte im Lichte der "politischen Theologie" von Ernst Kantorowiczs.

Dietrich Schotte (Hg.): Die Macht der Bilder der Macht. Zum Vermächtnis von Ernst H. Kantorowicz. Philosophie aktuell. Veröffentlichungen aus der Arbeit des Forschungsinstitutes für Philosophie Hannover, Bd. 13, 146 S., 24.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-13099-0

weiter lesen
Braucht Werterziehung Religion?

Braucht Werterziehung Religion?

Welche philosophischen Gründe sprechen für - und welche gegen religiöse Erziehung? Sollen Eltern, auch areligiöse, ihre Kinder religiös erziehen, um ihnen stabile Werte zu vermitteln? Oder wird die Freiheit eines Kindes durch religiöse Erziehung eingeschränkt? "Braucht Werterziehung Religion?" lautete die Wissenschaftliche Preisfrage 2006.

Braucht Werterziehung Religion? Hg. und eingeleitet von Hans Joas. Mit Beiträgen von Hans G. Nutzinger, Anja Stöbener, Stefan Meyer-Ahlen und Douglas R. McGaughey, Preisschriften des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover (Hg. von Ulrich Hemel und Gerhard Kruip im Auftrag des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover); Bd. 4, 19,00 €, 141 S., ISBN: 978-3-8353-0190-0

weiter lesen
Wenn Argumente scheitern

Wenn Argumente scheitern. Aufklärung in Zeiten des Populismus

„Was sollen wir tun, wenn Argumente scheitern?“ Die Frage will zur Rückbesinnung auf die Aufklärung ermutigen, um Perspektiven und Konzepte gegen einen argumentationsresistenten Populismus zu entwickeln. Dabei geht es nicht einfach um die Verteidigung von Aufklärung und Vernunft, sondern auch um die Begründung handlungsleitender Formen des Umgangs mit Faktenresistenz.

Markus Kotzur (Hg.): Wenn Argumente scheitern. Aufklärung in Zeiten des Populismus. Mit Beiträgen von Robert Ziegelmann, Paul Stephan und Christoph Paret. mentis: 2018, 9,90€,  ISBN 978-3-95743-122-6.

weiter lesen
Wo hört die Toleranz auf?

Wo hört die Toleranz auf?

Kaum jemand bestreitet, dass Toleranz für ein friedliches Zusammenleben in einer Welt zunehmender Pluralität unverzichtbar ist. Wir brauchen eine Kultur der Anerkennung über Differenzen hinweg. Doch bedeutet dies, dass beliebige Standpunkte toleriert werden müssen? Auch solche, die selbst der Intoleranz das Wort reden, die Rassismus und andere Formen von Diskriminierungen propagieren, die Menschenrechtsverletzungen bis hin zum Völkermord und zum Terrorismus rechtfertigen? Die Wissenschaftliche Preisfrage 2005 lautete: Wo hört die Toleranz auf?

Wo hört die Toleranz auf? Hg. und eingeleitet von Christian Starck. Mit Beiträgen von Ludger Jansen und Franz Domaschke, Preisschriften des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover (Hg. von Ulrich Hemel und Gerhard Kruip im Auftrag des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover), Bd. 3, 19,00 €, 130 S., brosch., ISBN: 978-3-8353-0060-6

weiter lesen
Was sind religiöse Überzeugungen?

Was sind religiöse Überzeugungen?

Was sind religiöse Überzeugungen? So lautete die Preisfrage des Forschungsinstituts für Philosophie in Hannover 2002. Hintergrund der Fragestellung ist nicht so sehr die Überlegung, daß sich heute keine religiösen Überzeugungen mehr finden lassen. Vielmehr ist die Frage von Interesse, was religiöse Überzeugungen charakterisiert und wie sich religiöse Überzeugungen von anderen Überzeugungen, vornehmlich aber von den Erkenntnissen autonomer Vernunft, unterscheiden.

Hg. und eingeleitet von Hans Joas, mit Beiträgen von Thomas Schärtl, Clemens Sedmak und Klaus von Stosch, Preisschriften des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover (Hg. von Ulrich Hemel und Gerhard Kruip im Auftrag des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover), Bd. 1, 19,00€152 S., brosch., ISBN: 978-3-89244-706-1

weiter lesen
Macht Liebe sehend

Macht Liebe sehend?

Liebe spielt in vielen Bereichen menschlichen Lebens eine Rolle. Ein alter Streit dreht sich um das Verhältnis von Liebe und Erkenntnis. Die wissenschaftliche Preisfrage 2009 lautete "Macht Liebe blind?". Im vorliegenden Band sind die Antworten der Preisträger versammelt.

Macht Liebe sehend? Hg. und eingeleitet von Thomas M. Schmidt. Mit Beiträgen von Chiara Piazzesi, Stanislas Bigirimana und Jannis Oberdieck, Preisschriften des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover, Bd. 6, 142 S., 19,00€, ISBN-978-3-8353-0745-2

weiter lesen
Kann es heute noch gerechte Kriege geben?

Kann es heute noch "gerechte Kriege" geben?

In Zeiten von Massenvernichtungswaffen, terroristischen Angriffen, Vertreibungen und Völkermord - wie könnte eine Weiterentwicklung der »Lehre vom Gerechten Krieg« heute aussehen? Die prämierten Antworten auf die Wissenschaftliche Preisfrage 2007 sind in diesem Band veröffentlicht.

Kann es heute noch »gerechte Kriege« geben? Hg. und eingeleitet von Christian Starck. Mit Beiträgen von Daniel Meßelken, Oliver Hidalgo und Christoph Henke, Preisschriften des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover (Hg. von Ulrich Hemel und Gerhard Kruip im Auftrag des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover), Bd. 5, 19,00 €, 162 S., brosch., ISBN: 978-3-8353-0261-7

weiter lesen