Monographien und Reihen

Welche Technik?

Wo es darum geht, Chancen und Risiken für die Zukunft der Menschheit auszuloten, da gehört die Frage nach der Technik unerlässlich in das Pensum des zeitgenössischen Problembewusstseins. Der Band dokumentiert den Wissenschaftlichen Essaypreis, den das fiph 2019 unter dieser Frage ausgeschrieben hat.

Birgit Recki (Hrsg.): Welche Technik?, Dresden: Text & Dialog 2020. ISBN 978-3-943897-55-5.

 
weiter lesen

Corona. Antworten auf eine kulturelle Herausforderung

Im Auftrag des Bistums Hildesheim hat das Forschungsinstitut für Philosophie Hannover ein Papier zur Corona-Krise erarbeitet, in dem zentrale Aspekte der Pandemie als kulturelle Herausforderung in den Blick genommen werden: Fragen nach dem Umgang mit Nichtwissen, Verwundbarkeit, Schuld und einer Haltung angesichts einer Situation, die wesentlich von Unsicherheit geprägt ist.

Das Papier steht als kostenloser Download zur Verfügung.

Marvin Dreiwes/Ana Honnacker/Jürgen Manemann/Julia Rüegger: Corona. Antworten auf eine kulturelle Herausforderung. Hannover 2020.

 

weiter lesen

Demokratie und Emotion. Was ein demokratisches Wir von einem identitären Wir unterscheidet

Demokratie ist ein Versprechen: die Herrschaft des Volkes. Das Volk ist aber keine Einheit. Es setzt sich zusammen aus vielen Individuen. Wie kann sich angesichts der Verschiedenheit ein demokratisches Wir einstellen, das der Versuchung eines identitären Wir widersteht?

Jürgen Manemann: Demokratie und Emotion. Was ein demokratisches Wir von einem identitären Wir unterscheidet. Bielefeld: transcript (2019). ISBN: 978-3-8376-4979-6
weiter lesen

Gelingen und Misslingen religiöser Praxis

Religion ist nicht nur ein System von Überzeugungen, sondern auch von sozialen Praktiken. Bd. 16 der Reihe Philosophie aktuell versammelt Beiträge, die diesen in der philosophischen Religionskritik oft vernächlässigten Aspekt von Religion in den Blick nehmen.

Katharina Eberlein-Braun / Dietrich Schotte (Hg.): Gelingen und Misslingen religiöser Praxis. Auseinandersetzungen mit Rahel Jaeggis "Kritik der Lebensformen". Berlin: LIT 2020, 188 S., ISBN 978-3-643-14433-1

weiter lesen

Redepraxis als Lebenspraxis. Die diskursive Kultur der antiken Ethik

Die philosophische Ethik der Antike war keine bloße Theorie, sondern auch praktische Einübung in das gelingende Leben. Dieses Buch untersucht, wie dies die Formen der Rede prägt, die die antike Ethik ausbildet.

Leeten, Lars: Redepraxis als Lebenspraxis. Die diskursive Kultur der antiken Ethik, 2019, ISBN: 978-3-495-48913-0

weiter lesen
Philosophie des HipHop

Philosophie des HipHop. Performen, was an der Zeit ist

JETZT NEU: Open Access erhältlich!

In Gesprächen, mit Texten, Songs, Kommentaren und durch spontane Assoziationen loten Philosoph*innen und Rapper*innen (Megaloh, Sookee, Spax u.a.) miteinander aus, was Philosophie des HipHop heißt.

Jürgen Manemann / Eike Brock: Philosophie des HipHop. Performen, was an der Zeit ist. Bielfeld: transcript (2018). ISBN: 978-3-8376-4152-3.

weiter lesen

Einander ausgesetzt - Der Andere und das Soziale

Im sozialen Leben sind wir einander ausgesetzt, aber vielleicht doch nicht rückhaltlos ausgeliefert. Diese Frage wird hier mit Blick auf eine Fülle elementarer sozialer Phänomene - vom Vertrauen über Schuld(en) bis hin zu Neuen Kriegen - bedacht.

Liebsch, Burkhard: Einander ausgesetzt. Der Andere und das Soziale. Bd. I: Umrisse einer historisierten Sozialphilosophie im Zeichen des Anderen / Bd. II: Elemente einer Topografie des Zusammenlebens, Freiburg i. Br., München: Karl Alber 2018. ISBN 978-3-495-49013-6

weiter lesen

Sensibilität der Gegenwart. Wahrnehmung, Ethik und politische Sensibilisierung im Kontext westlicher Gewaltgeschichte

Angeblich lässt uns unsere heutige Sensibilität Gewalt in allen ihren Formen verabscheuen, wie u.a. Richard Rorty behauptet hat. Darf man das dem sog. Westen zugute halten, oder haben wir es hier mit einer historischen Ignoranz besonderer Art zu tun, die gerade der Geschichte des Westens nicht gerecht wird? Der Band geht den Veränderungen und Grenzen ästhetischer, ethischer und politischer Sensibilität vor dem Hintergrund der Gewalterfahrungen des 20. und 21. Jahrhunderts nach.

Burkhard Liebsch (Hg.): Sensibilität der Gegenwart. Wahrnehmung, Ethik und politische Sensibilisierung im Kontext westlicher Gewaltgeschichte. Hamburg: Meiner 2018. ISBN 978-3-7873-3544-2
weiter lesen

Pragmatic Humanism Revisited. An Essay on Making the World a Home

How can we feel at home in this world without clinging to false certainties? This book offers a humanist re-reading of philosophical pragmatism and explores its potentials for a worldview that relies only on human resources.

 
Honnacker, Ana: Pragmatic Humanism Revisited. An Essay on Making The World a Home. Palgrave 2018. ISBN-13: 9783030024406
weiter lesen