Monographien und Reihen

Wert Menschenwuerde

Der Wert der Menschenwürde

Christian Thies (Hg.): Der Wert der Menschenwürde, Schöningh 2009, 248 S., kart., 26,90 €, ISBN 978-3-506-76715-8
weiter lesen
Neue Kinderarmut

"Neue Kinderarmut" in Deutschland

Elke Feustel: Neue Kinderarmut in Deutschland. Ursachen - Folgen - Lösungsansätze, Hannover 2007, 95 S., ISBN: 3-89543-130-3

Der Neopragmatismus von Hans Joas

Der Neopragmatismus von Hans Joas

Mit Bd. 10 der Reihe Philosophie aktuell liegt die erste Studie zu einem der international bedeutendsten deutschen Soziologen der Gegenwart und profiliertem Vertreter des Neopragmatismus vor.

Sabine Schößler: Der Neopragmatismus von Hans Joas. Handeln, Glaube und Erfahrung, Philosophie aktuell. Veröffentlichungen aus der Arbeit des Forschungsinstitutes für Philosophie Hannover, Bd. 10, Münster: Lit 2011, 213 S., 19,90 Euro, br., ISBN 978-3-643-11191-3

weiter lesen
Die Verantwortung der Eliten

Die Verantwortung der Eliten

Bonuszahlungen auch in der Krise und unverhohlene Klientelpolitik machen deutlich: Die Eliten in Wirtschaft und Politik werden ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nicht mehr gerecht. Vor diesem Hintergrund entwickelt Eike Bohlken eine philosophisch-normative Theorie, die den Eliten aufgrund ihrer Macht eine besondere Verantwortung zuschreibt. Er stellt den Begriff des Gemeinwohls ins Zentrum der politischen Ethik und arbeitet auf dieser Grundlage konkrete Gemeinwohlpflichten der Eliten in Politik, Wirtschaft, Medien, Kunst und Bildungswesen heraus.

Eike Bohlken: Die Verantwortung der Eliten. Eine Theorie der Gemeinwohlpflichten, Frankfurt a.M./New York 2011, 445 S., 39,90 €, ISBN:978-3-593-39380-3

Habituelle Unternehmensethik

Habituelle Unternehmensethik

Angesichts der Finanz- und Wirtschaftskrise fragt die habituelle Unternehmensethik neu nach dem Fundament der Wirtschafts- und Unternehmensethik. Sie begreift sich als kritische Weiterentwicklung werteorientierter Ansätze in der Wirtschafts- und Unternehmensethik. Habituelle Unternehmensethik reflektiert nicht in erster Linie auf formale Strukturen von Systemprozessen, sondern auf die inneren Strukturen, die das Handeln einer natürlichen oder juristischen Person prägen.

Ulrich Hemel/Andreas Fritzsche/Jürgen Manemann (Hrsg.): Habituelle Unternehmensethik. Von der Ethik zum Ethos, Baden-Baden: Nomos 2012, 137 Seiten, 24,- €, ISBN 978-3-8329-7656-9

weiter lesen
Sinn-fuer-Ungerechtigkeit

Sinn für Ungerechtigkeit

Ian Kaplow / Christoph Lienkamp (Hg.) Sinn für Ungerechtigkeit. Ethische Argumentationen im globalen Kontext, Interdisziplinäre Studien zu Recht und Staat, Bd. 38, 228 S., Paperback, Baden-Baden: Nomos 2005, ISBN 978-3-8329-1369-4
 
weiter lesen
Wo hört die Toleranz auf?

Wo hört die Toleranz auf?

Kaum jemand bestreitet, dass Toleranz für ein friedliches Zusammenleben in einer Welt zunehmender Pluralität unverzichtbar ist. Wir brauchen eine Kultur der Anerkennung über Differenzen hinweg. Doch bedeutet dies, dass beliebige Standpunkte toleriert werden müssen? Auch solche, die selbst der Intoleranz das Wort reden, die Rassismus und andere Formen von Diskriminierungen propagieren, die Menschenrechtsverletzungen bis hin zum Völkermord und zum Terrorismus rechtfertigen? Die Wissenschaftliche Preisfrage 2005 lautete: Wo hört die Toleranz auf?

Wo hört die Toleranz auf? Hg. und eingeleitet von Christian Starck. Mit Beiträgen von Ludger Jansen und Franz Domaschke, Preisschriften des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover (Hg. von Ulrich Hemel und Gerhard Kruip im Auftrag des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover), Bd. 3, 19,00 €, 130 S., brosch., ISBN: 978-3-8353-0060-6

weiter lesen
Macht Liebe sehend

Macht Liebe sehend?

Liebe spielt in vielen Bereichen menschlichen Lebens eine Rolle. Ein alter Streit dreht sich um das Verhältnis von Liebe und Erkenntnis. Die wissenschaftliche Preisfrage 2009 lautete "Macht Liebe blind?". Im vorliegenden Band sind die Antworten der Preisträger versammelt.

Macht Liebe sehend? Hg. und eingeleitet von Thomas M. Schmidt. Mit Beiträgen von Chiara Piazzesi, Stanislas Bigirimana und Jannis Oberdieck, Preisschriften des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover, Bd. 6, 142 S., 19,00€, ISBN-978-3-8353-0745-2

weiter lesen
Kann es heute noch gerechte Kriege geben?

Kann es heute noch "gerechte Kriege" geben?

In Zeiten von Massenvernichtungswaffen, terroristischen Angriffen, Vertreibungen und Völkermord - wie könnte eine Weiterentwicklung der »Lehre vom Gerechten Krieg« heute aussehen? Die prämierten Antworten auf die Wissenschaftliche Preisfrage 2007 sind in diesem Band veröffentlicht.

Kann es heute noch »gerechte Kriege« geben? Hg. und eingeleitet von Christian Starck. Mit Beiträgen von Daniel Meßelken, Oliver Hidalgo und Christoph Henke, Preisschriften des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover (Hg. von Ulrich Hemel und Gerhard Kruip im Auftrag des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover), Bd. 5, 19,00 €, 162 S., brosch., ISBN: 978-3-8353-0261-7

weiter lesen