Verleihung des Philosophischen Buchpreises 2024

  • Termin: Fr., 06. September 2024, 19:00 Uhr
  • Leitung: Prof. Dr. Jürgen Manemann
  • Ort: Dombibliothek Hildesheim (Domhof 30)

Buchpreis 2024: "Fortschritt und Regression" (Rahel Jaeggi)

Das Buch „Fortschritt und Regression“ der Philosophin Rahel Jaeggi wird mit dem Philosophischen Buchpreis 2024 des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover ausgezeichnet. Anlässlich dessen findet eine Preisverleihung mit Laudatio, musikalischen Beiträgen und einem Vortrag der Preisträgerin statt. Eine Anmeldung ist aufgrund der räumlichen Begebenheiten und des anschließenden Empfangs notwendig.

Das Thema des diesjährigen Buchpreises lautet „Vom Nutzen der Philosophie“, wobei sich Rahel Jaeggi vor allem der Frage von Veränderungen in Form von Fortschritt und Regression widmet. Das Buch widmet sich den Herausforderungen gesellschaftspolitischer Transformationsdynamiken aus der Perspektive der Kritischen Theorie. Damit verteidigt Jaeggi mit dem Fortschritt also nicht das Erreichte, sondern die Möglichkeit einer anderen Welt. Dass es sich dabei nicht um eine lineare Bewegung handelt, zeigt der Titel des Buches bereits an.  Neben praktischer Orientierung bietet das Buch vor allem die Ermutigung Weltanschauungsentwürfe in Politikentwürfe zu übersetzen. Von Fortschritt zu sprechen heißt mit Jaeggi, einen Wandel im Wandel bestimmen zu können, der qualitative Transformationen mit sich bringt. Und damit im Besten Sinne vom Nutzen der Philosophie zeugt.

 

Rahel Jaeggi ist Professorin für Praktische Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin und Leiterin des Centre for Humanities and Social Change, ebenfalls in Berlin. Sie hat zahlreiche Bücher und Beiträge veröffentlicht und internationale Gastprofessuren innegehabt.

 

Teilnahme nach Anmeldung unter assistenz@fiph.de