Workshop: „The Democratization of Dying. Impulse für eine partizipative Aushandlung deutscher Sterbepolitik“

  • Termin: Do., 19. September 2024, 14:00 Uhr
  • Leitung: Simon Duncker
  • Ort: Gerberstraße 26, Hannover

Workshop im fiph

Zum Zwecke einer Impulssetzung für eine gesellschaftliche Debatte über die Frage nach der gesetzlichen Regelung der Suizidhilfe laden wir zu einem zweitägigen Intensivworkshop ein. Der Workshop will (Nachwuchs-)Wissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Disziplinen zusammenbringen, die sich mit der Thematik beschäftigen. Wir möchten weniger um inhaltliche Positionen ringen als darüber diskutieren, wie diese Debatte sinnvoll geführt werden kann. Der Workshop wird sich kritisch mit den alten Mustern auseinandersetzen, in denen die Debatte seit Jahrzehnten gefangen ist und fragt: Was wären Voraussetzungen für eine Debatte, in der nicht immer und immer wieder dieselben verhärteten Standpunkte aufeinandertreffen, die sich häufig dadurch auszeichnen, nicht miteinander ins Gespräch kommen zu können? Wie kann einerseits vermieden werden, dass eine neuerliche Debatte von den immer gleichen Akteur*innen dominiert wird, und andererseits jenen Stimmen Gehör verschafft werden, die qua Betroffenheit Expertise besitzen?

Unter anderem mit: Simon Duncker (Bielefeld), Dr. Julia Fischer (München), Dr. Anne Weber (Hannover)

Donnerstag, der 19. bis Freitag, der 20. September 2024

Es handelt sich um einen nicht öffentlichen Workshop.