Narrative Ökonomie. Chancen und Herausforderungen

  • Termin: Di., 07. Dezember 2021, 19:00 Uhr
  • Leitung: Marvin Dreiwes
  • Ort: Vortrag im Tagungshaus, St. Clemens (Platz an der Basilika 3) und online via Zoom

Vortrag Robin Wehe M.A.

Der Vortrag gibt einen Einblick in einige Methodendiskussionen in den Wirtschaftswissenschaften und fragt, ob der Begriff des Narrativs einen möglichen Ansatzpunkt bietet auf diese zu reagieren. Im Vordergrund der Untersuchung steht dabei die von Oliver Schlaudt passend formulierte Fragestellung: „Welches ist eigentlich das richtige Grundvokabular, um den Wirtschaftsprozess als integrierten Teil des gesellschaftlichen Lebensprozesses adäquat fassen zu können?" Kann der Begriff des Narrativs einen Ansatzpunkt für dieses Grundvokabular bieten? Dabei wird untersucht, auf welche Weise der Begriff des Narrativs innerhalb der Wirtschaftswissenschaften bereits verwendet wird und welche Probleme und blinden Flecken mit den bisherigen Verwendungen einhergehen. Demgegenüber wird die von Wilhelm Schapp entwickelte Geschichtenphilosophie gestellt, die den Menschen immer schon als „in Geschichten verstrickt" bestimmt. Als Ausblick steht die Frage, ob es mit Schapp gelingen könnte, die Wirtschaftswissenschaften produktiv zu ergänzen und somit eine neue Form der Bedeutung in den Wirtschaftsprozess zu integrieren.

Robin Wehe M.A. studierte Ökonomie und Sozialwissenschaften in Bozen und Florenz sowie Interkulturelle Philosophie und Musik in Hildesheim. Seit 2020 ist er Mitarbeiter am fiph. Derzeit arbeitet er an einer Dissertation zur Narrativen Ökonomie. Seine Forschungsinteressen liegen in der Wirtschaftsphilosophie, dem Existenzialismus, der normativen Ethik und der Interkulturellen Philosophie.

Für den Zutritt zu Präsenzveranstaltungen gelten folgende Vorgaben:
1) Um Voranmeldung unter kontakt@fiph.de wird gebeten, um die Zahl der Interessierten abschätzen zu können.
2) Zutritt nur mit 3G: Nachweis einer vollständigen Impfung, Vorlage eines Genesenennachweises oder eines amtlichen, tagesaktuell negativen Schnelltest-Ergebnisses. Daher wird zudem um eine frühzeitige Ankunft zu den Veranstaltungen gebeten.
3) Das Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Bedeckung ist – auch am Platz – verpflichtend.
4) Die Hinterlegung der Kontaktdaten per Einchecken durch die Corona-Warn-App oder Ausfüllen der analogen Kontaktnachverfolgung vor Ort ist notwendig.
5) Die allgemeine Einhaltung der Abstandsregeln und Hygienebestimmungen, z.B. durch regelmäßige Desinfektion und/oder Händewaschen wird erwartet.

Zoom-Link: https://zoom.us/j/95057803712