Initiative Niedersächsischer Ethikrat

Die Initiative Niedersächsischer Ethikrat (INE) hat sich im Juni 2020 konstituiert. Die INE ist ein unabhängiges Gremium von Expert*innen verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen und von zivilgesellschaftlichen Akteur*innen.

Die INE sieht ihre Aufgabe darin, aus ethischer Perspektive Fragen und Probleme aufzuzeigen, die sich aus den Folgen der COVID-19-Pandemie für Menschen in Niedersachsen ergeben, sowie Strategien und Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Dabei widmet sie der Situation vulnerabler Gruppen besonderes Augenmerk.

 

Die Mitglieder der Initiative Niedersächsischer Ethikrat (INE):

Gründungsmitglieder:

  • -  Dr. med. Martina Wenker, Präsidentin Ärztekammer Niedersachsen

  • -  Dr. med. Thela Wernstedt, Landtagsabgeordnete und stellvertretende

    gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion

  • -  Ralf Meister, Landesbischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers (nun beratendes Mitglied)

  • -  Dr. theol. Franz-Josef Bode, Bischof des Katholischen Bistums Osnabrück (nun beratendes Mitglied) Neue Mitglieder:

  • -  Dr. theol. Stephan Schaede, Direktor der Evangelischen Akademie Loccum (Vertretung von Bischof Meister)

  • -  Dr. theol. Martin Splett, Referent beim Bistum Osnabrück (Vertretung von Bischof Bode)

  • -  Professor Dr. theol. Jürgen Manemann, Direktor des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover

  • -  Professor Dr. theol. Christian Polke, Lehrstuhl für Systematische Theologie/Ethik in Göttingen

  • -  Professorin Dr. iur. Eva Schumann, Lehrstuhl für Deutsche Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht an der Universität Göttingen

  • -  Professorin Dr. med. Claudia Wiesemann, Direktorin der Abteilung Ethik und Geschichte der Medizin der Universitätsmedizin Göttingen

  • -  Torsten Windels, Ökonom mit Sitz in Hannover Vertreter der kirchlichen Wohlfahrtsverbände:

  • -  Thomas Uhlen, Landessekretär der Caritas in Niedersachsen

  • -  Dr. theol. Christoph Künkel, ehemaliger Vorstandssprecher des Diakonischen Werks evangelischer Kirchen in Niedersachsen.

Zur Website der INE

Im Juni 2020 hat die INE ein erstes Diskussionspapier veröffentlicht:

Mehr Perspektiven für junge Menschen in der Corona-Krise